Gemeinde
Schwarme

Nachrichten aus Schwarme

Seite 2 von 64 Seite zurück Seite vor

Jahreshauptversammlung 06.01.2024


Jahreshauptversammlung 2024 der K.u.SK Schwarme
Am 06.01.2024 fand turnusgemäß die diesjährige Jahreshauptversammlung der Krieger – u. Soldatenkameradschaft Schwarme statt. Um 19.45 Uhr begrüßte der 1. Vorsitzende Klaus Masemann insgesamt 33 Mitglieder und Gäste im Gasthaus „Zur Post“. Besonders hieß er die amtierende Königin des Vereins Tanja Wohlers und die Verbandskönigin Imke DeVries willkommen.
In seinem Bericht gab er einen Überblick über die Aktivitäten des Vereins im letzten Jahr. Da war besonders erfolgreich das gemeinsame Fleisch – Preisschießen zusammen mit dem Schützenverein Schwarme anlässlich der Einweihung der elektronischen Schießanlage. Die Spargeltour mit dem Vereinswagen im Juni war ebenfalls gut angekommen und soll in diesem Jahr wiederholt werden. Natürlich ging er auf das Erntefest besonders ein. Am Samstag war das Abholen der Erntekrone bei der Nachbarschaft um Familie Zum Hingst im Lindemannskamp das Highlight. Kronenbinder hatten sich sehr viel Mühe gemacht. Leider war das Fest am Samstag, nachmittags und abends, eher wenig besucht. Das tat dem Feiern aber keinen Abbruch! Dafür war der Umzug am Sonntag mit 45 Wagen und Fußgruppen wieder groß und bunt und auch mit vielen Zuschauern sehr gut besucht. Ein Wehrmutstropfen merkte er an: die mangelnde Beteiligung der eigenen Mitglieder an den Vorbereitungen für dieses große Fest. Es kann nur gelingen, wenn sich die Arbeit auf mehrere Schultern verteilt. Er bedankte sich im Namen der Kameradschaft bei der Feuerwehr für die tatkräftige Unterstützung während des Erntefestes und für die gute Zusammenarbeit. Die Arbeiten für den KK-Stand am Schießstand gehen voran, so dass mit Fertigstellung bis 2025 zu rechnen ist.
Wünsche und Grüße für das Jahr 2024 überbrachte für die Gemeinde Bürgermeister J.-D. Oldenburg und für die Feuerwehr Ortsbrandmeister Frank Tecklenborg. Uwe Schulenberg vom Schützenverein wünschte ebenfalls alles Gute für das Jahr und hofft auf weiterhin gute Zusammenarbeit. Werner Hüneke vom Reit – u. Rennverein, Lena Levermann vom TSV und Denis Stubbe vom Motorsportclub überbrachten die Grüße. Für den Schießsportverband Weser – Ems sprach der 2. Vorsitzende Stefan Krause.
Die Schießsportabzeichen konnten leider nicht vergeben werden, da der Schießsportleiter des Verbandes witterungsbedingt abgesagt hatte. Dieses wird nachgeholt.
Die Kameradschaft verzeichnete 1 Austritt und einen Eintritt in 2023.
Für dieses Jahr sind wieder ein Fleisch – Preisschießen gemeinsam mit dem Schützenverein im Februar, eine Spargeltour mit Vereinswagen und natürlich das Erntefest am 07.u. 08.09.2024 geplant. Ebenfalls werden die Übungsschießen weiterhin noch im Schießstand Süstedt, demnächst wieder aufgenommen. Genaue Termine werden im noch folgenden Jahresplan mitgeteilt.
Des Weiteren wurde für 2025 wegen steigender Kosten, vor allem fürs Erntefest, eine Beitragserhöhung von 5,-Euro pro Jahr angekündigt. Um den Vorstand zu den Vorbereitungen der Veranstaltungen zu entlasten wurde ein Festausschuss gebildet.

Ehrungen: Uwe Schippnick 40 Jahre Mitgliedschaft
Ewald Strohmeyer in Abwesenheit 40 Jahre Mitgliedschaft
Wahlen: 1. Vorsitzender: Wiederwahl Klaus Masemann
1. Schriftführer: Wiederwahl Kerstin Masemann
1. Kassenwart: Wiederwahl Andre´ Fiedler
1. Schießwart: Wiederwahl Claus Meyer
Außerordentlich gewählt: der 2 . Kassenwart : Christian Plätzer
Zur Kassenprüferin wurde Hanja Warnke ernannt.
Beförderungen: Nicole Tkaczyk : zum Unteroffizier
Bernd Sülwald : zum Stabsunteroffizier
Christian Plätzer wegen Vorstandsarbeit: zum Leutnant


SoVD Ortsverband Schwarme Informiert

SoVD in Niedersachsen fordert Übernahme der Investitionskosten
Hohe Pflegeheimkosten: „Betroffene nicht weiter im Regen stehen
lassen“
Hannover. In Niedersachsen werden Plätze in Pflegeheimen immer teurer – obwohl sich die
Zuschüsse erhöht haben. Seit dem 1. Januar müssen Betroffene laut VDEK-Erhebung monatlich
80 Euro mehr zahlen als noch ein Jahr zuvor. Für den Sozialverband Deutschland (SoVD) in
Niedersachsen ist das ein unhaltbarer Zustand. Denn: Immer mehr Pflegebedürftige müssen
Sozialhilfe beantragen, weil sie die Kosten alleine nicht mehr stemmen können. Der SoVD fordert
deshalb die Landesregierung auf, ihre Blockadehaltung zu beenden und die Investitionskosten für
Pflegeheimplätze zu übernehmen.
Immer mehr Menschen in Niedersachsen kommen verzweifelt zum SoVD, weil sie die Kosten für
einen Pflegeheimplatz nicht mehr zahlen können. „Die Betroffenen wissen meistens nicht mehr
weiter. Obwohl viele eine durchschnittliche Rente bekommen, stehen sie finanziell mit dem
Rücken zur Wand. Da bleibt dann nur der Gang zum Sozialamt. Das ist wirklich beschämend“, sagt
Dirk Swinke, Vorstandsvorsitzender des SoVD in Niedersachsen. Zwar gebe es neuerdings höhere
Zuschüsse für die Pflegeheimkosten, diese laufen jedoch offensichtlich ins Leere.
„Dass trotz höherer Zuschüsse durch die Pflegeversicherung die Kosten um 80 Euro im Monat
gestiegen sind, zeigt deutlich, dass das Ganze zwar gut gemeint, aber bei Weitem nicht
ausreichend ist“, so Swinke. Hier müsse dringend nachgebessert werden. „Vor allem muss die
niedersächsische Landesregierung endlich eingreifen. Seit Langem fordern wir, dass die
Investitionskosten wieder übernommen werden. Sie machen immerhin 20 Prozent des
Eigenanteils aus, den Betroffene zahlen müssen“, betont der Vorstandsvorsitzende. Allerdings
blockiere die Politik diese Kostenübernahme. „Dabei wäre das eine schnelle und unkomplizierte
Entlastung. Wenn es der Landesregierung ernst ist mit der Unterstützung von Pflegebedürftigen,
dann muss die Übernahme jetzt kommen. Pflegebedürftige und ihre Angehörigen dürfen nicht
weiter im Regen stehen gelassen werden“, fordert er.

Quelle: Sovd Landesverband

Pumpeneinsatz der Feuerwehr in der Borsteler Straße

Nach Anruf des Eigentümers rückten die Feuerwehrleute am Sonnabend, 23.12.2023 gegen 10.15 Uhr zu einem Pumpeneinsatz in die Borsteler Straße aus. In einem Einfamilienhaus stand der gesamte Keller auf einer Fläche von ca. 50 qm etwa 80 Zentimeter unter Wasser. Nach dem das Haus stromlos geschaltet war, pumpten die Einsatzkräfte mittels Schmutzwasserpumpe etwa 25 Kubikmeter Wasser aus dem Keller auf die angrenzende Wiese. Es waren elf Feuerwehrleute mit zwei Fahrzeugen unter Leitung von Ortsbrandmeister Frank Tecklenborg eineinhalb Stunden vor Ort im Einsatz.

SoVD Ortsverband Schwarme Informiert

Sozial- und Rechtsberatung;
Probeweise Einführung einer „offenen Sprechstunde“
Hinweis auf Schließungszeit zwischen den Weihnachtsfeiertagen

Sehr geehrte Damen und Herren,


wir sind nach Kräften bemüht die Wartezeiten für eine Terminvergabe im Rahmen der Sozial- und Rechtsberatung möglichst kurz zu halten. Vor dem Hintergrund einer positiven Mitgliederentwicklung und einer stark gestiegenen Nachfrage nach Beratungsterminen gelingt uns dieses derzeit nicht. Die Wartezeiten betragen derzeit in beiden Beratungszentren etwa 12 Wochen. Das ist auch für uns ein unbefriedigender Zustand.

Um hier hoffentlich für Verbesserung zu sorgen, bieten wir ab

16. Januar 2024

testweise eine „offene Sprechstunde“, also ohne vorherige Terminvereinbarung, an. Diese findet wie folgt statt:

Beratungszentrum Sulingen – jeweils Dienstag, von 8:30 Uhr bis 11:30 Uhr
Beratungszentrum Syke - jeweils Montag, von 8:30 Uhr bis 11:30 Uhr
Während der Sprechstunde werden kurze Beratungsgespräche geführt. Es können aber auch Widerspruchsverfahren aufgenommen werden.

Wir bitten um Verständnis, dass jeweils nur eine begrenzte Anzahl von Ratsuchenden angenommen werden kann. Bei einem zu hohen Besucheraufkommen müssen wir Ratsuchende deshalb auf die nächste offene Sprechstunde verweisen.

Bei Urlaub oder Erkrankung fällt die offene Sprechstunde ersatzlos aus.

Wer ganz sicher sein möchte, dass die offene Sprechstunde stattfindet, sollte am entsprechenden Tag beim Mitglieder-Service-Telefon (0511-65610720) anrufen und sich danach erkundigen. Das Mitglieder-Service-Telefon ist erreichbar von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr und freitags von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Mit freundlichen Grüßen


gez. Bruno Hartwig gez. Manuela
Schumacher
1. Vorsitzender Geschäftsstellenleiterin


Quelle: SoVD Kreisverband

Weihnachtsmarkt am 23.12.2023

Die 15. Auflage des Schwarmer Weihnachtsmarktes wird auch in diesem Jahr wieder auf dem großen Festplatz im idyllischen Krähenkamp stattfinden. „Wir freuen uns, wieder das bewährte Programm anbieten können“, freut sich Frank Tecklenborg, Sprecher des Organisationsteams. „Es ist zwar eine besondere Herausforderung, das Ganze so kurz vor Heiligabend zu organisieren. Diese Terminkonstellation hatten wir aber 2017 schon einmal. Und das war bisher die besucherstärkste Veranstaltung. Das besondere Ambiente und unserer Angebote so kurz vor Weihnachten scheinen genau den Geschmack zu treffen“, so der Ortsbrandmeister. Die eingespielte Planungsgruppe hat sich wieder einiges einfallen lassen. Die Schwarmer Vereine und Institutionen beteiligen sich wieder in vielfältiger Weise.

Hier die Aktivitäten im Einzelnen während der „Weihnachtsschwärmerei“ am Sonnabend vor dem 4. Advent (23. Dezember 2023) in der Zeit von 14.30 bis 19.00 Uhr:
• Glühwein und andere heiße Getränke (Förderverein Freibad und Förderverein Grundschule)
• Geschicklichkeitsspiel „Jakkolo“ für Kinder, Kinderpunsch, Waffeln (Förderverein der Grundschule)
• Kaffee und Kuchen sowie sonstige Getränke im beheizten Schützenhaus (Schützenverein)
• Champignons (Krieger und Soldatenkameradschaft)
• Knipp (Jugendfeuerwehr)
• Bratwurst (Förderverein Freibad)
• Crepes (Turn- und Sportverein)
• Pommes Frites (Motorsportclub)
• Darts (Dart-Club Schwarme)

Für alle, die „auf den letzten Drücker“ noch etwas Weihnachtliches kaufen möchten, stellt der Kreativkreis der Kirchengemeinde noch einige weihnachtliche Basteleien und Handarbeiten aus. Außerdem kann die Kirchenchronik weiterhin käuflich erworben werden. Blickfang wird wieder ein großer Weihnachtsbaum vor dem Schützenhaus sein, der in diesem Jahr vom Hof Erdmann-Harries gestiftet wurde. Insgesamt werden sechs Weihnachtshütten und fünf Pavillons auf dem Festplatz platziert. „Zusätzlich werden wir den ganzen Platz weihnachtlich schmücken, musikalisch mit Weihnachtsmusik beschallen und Feuerkörbe zum Aufwärmen aufstellen“, verspricht Frank Tecklenborg.

Gegen 15.30 Uhr wird der Weihnachtsmann mit kleinen Geschenken für die Kinder erwartet. Ab 16.00 Uhr unterhält der Posaunenchor Vilsen-Schwarme die Besucher mit weihnachtlichen Klängen. Ausklingen wird die Weihnachtsschwärmerei mit der beliebten „After Christmas Market Party“ im Schützenhaus gleich im Anschluss an die Aktivitäten auf dem Festplatz. Für die musikalische Unterhaltung sorgt ein bekannter DJ.

Die Besucher haben auch wieder die Möglichkeit bei einer Weihnachtstombola interessante Preise zu gewinnen. Der Gewerbeverein aus Schwarme (G.A.S) hat hierfür tolle Hauptpreise zur Verfügung gestellt. Neben drei großen Hauptpreisen (einen Einkaufsgutschein der Fa. Lührs über 1.000 €, einen Gutschein für einen Tandem-Fallschirmsprung oder eine Fahrt in einem Heißluftballon im Wert von 300 € sowie eine hochwertige Friteuse) gibt es außerdem Essens- und Getränkegutscheine sowie Freikarten für Kulturabende, Theaterabende und den Freibadbesuch zu gewinnen. Insgesamt warten knapp 100 Preise auf die Gewinner. Die Lose hierfür kosten einen Euro und sind am 1. Dezember 2023 bei der Schwarmer Volksbank-Filiale, im Versicherungsbüro Rainer Asendorf und im Raiffeisen-Markt erhältlich. Die Ziehung der Gewinner erfolgt dann ab 17.00 Uhr während des Weihnachtsmarktes vor dem Schützenhaus.



 

Seite 2 von 64 Seite zurück Seite vor